NAMEDURLS

NamedURLs werden auch „sprechende URLs“ genannt und bezeichnen lesbare Webadressen, welche zumeist Keywords der betreffenden Webseite enthalten.

Sie sind von daher besonders suchmaschinenfreundlich. Durch die NamedURLs ist es möglich, in Suchmaschinen besser verschlagwortet, und somit besser gefunden zu werden.

Zudem können potentielle Website Besucher bereits an der angezeigten Internet-Adresse im Browser erkennen, was sie thematisch auf der Webseite erwartet.

 

LEISTUNGSMERKMALE

  • automatisches Generierungsscript für Objekte und Seiten
  • verbesserte Platzierung in den Ergebnislisten von Suchmaschinen
  • Steigerung von Transparenz und Nutzerfreundlichkeit
  • im URL-Namen schon konkrete Hinweise auf den Inhalt
  • bessere Suchmaschinen-Ergebnisse
  • es können sowohl Seiten als auch Objekte mit NamedURLs versehen werden
  • der bestehende Seitenpfad wird eins zu eins in die NamedURLs umgesetzt, was die Navigation vereinfacht
  • Konsolen-Tool zur automatischen Generierung von NamedURLs für bestehende Portale

 

BESCHREIBUNG

Die NamedURLs ermöglichen, anstatt kryptischer URLs wie http://www.contentxxl.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/2_read3/ sprechende bzw. aussagekräftigere URLs zu verwenden wie z.B. http://www.contentxxl.de/impressum.aspx .
Dadurch wird erzielt, dass Suchmaschinen solche Seiten besser verschlagworten und bei Suchen mit entsprechendem Suchwort diese Seiten höher klassifiziert werden.


Konfiguration der NamedURLs


1. Schritt: Aktivieren Sie den RedirectorManager in der der .web.config.

Fügen Sie dies in die "modules section" ein:

<add name="MyRedirectionManager" type="ContentXXLSEOAdvancedIIS7Redirector.RedirectionManager" />

In der "appsettings section" muss sich dieser  Key befinden:

<add key="UseNamedUrls" value="IIS7" />

2. Schritt: Einstellen der „Benutzerdefinierten Fehlerseite“ für den Fehler 404 im IIS auf /redirector.aspx setzen wie hier beschrieben.

3. Schritt: Aktivieren der NamedURLs im Portal „Benutze SEO NamedURL“. Gehen Sie im Sitemanager unter dem Untermenüpunkt "Portaleinstellungen" auf "SEO".

4. Schritt: Führen Sie die Datei "GenerateNamedURLsMapping.exe" mit Administratorrechten aus, wenn noch keine NamedURLs vorhanden sind oder NamedURLs fehlen. Diese Anwendung initialisiert die Einträge für die Datenbank.

Um dieses Konsolen-Tool für die Generierung zu verwenden, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Kopieren Sie aus dem Ordner /portaladmin die Datei „GenerateNamedURLsMapping.exe“ und fügen diese in das /bin-Verzeichnis ein.
  • Starten Sie die Datei „GenerateNamedURLsMapping.exe“ und folgen Sie den Anweisungen.
  • Unter anderem ist wählbar, ob Sie eine Kurz- oder Langform des Generierungs-berichtes haben möchten. Die Kurzform hat den Vorteil, dass sie nicht so viele Information anzeigt und damit die Generierung beschleunigt wird. Bei der Langform werden alle generierten Seiten und Objekte pro Sprache aufgelistet.

Wird angegeben, dass eine Log-Datei erzeugt werden soll, so wird im /bin-Verzeichnis eine Datei mit dem Namen „GenerateNUM.log“ angelegt, die die Bildschirmausgaben beinhaltet.

5. Schritt: Die NamedURLs sind nun aktiviert.

Im Menü „Marketing“ finden Sie den Menüpunkt „NamedURLs“. Hier finden Sie die Liste aller NamedURLs, die erstellt oder generiert worden sind.


 
Klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol, springen Sie in den entsprechenden Bearbeitungsmodus für Seite oder Objekt.

Bei einer NamedURL für die Seite:

 

Bei einer NamedURL für einen Artikel:



In obiger Abbildung sehen Sie ein Beispiel für einen Artikel, der mit einer NamedURL versehen ist. Der Titel des Artikels wird bei Betätigung des „NamedURL-Symbols“ genutzt, um den „NamedURL-Titel“ zu erstellen.
 


 
Im Register „SEO“ finden Sie die Feldgruppe „NamedURL Pfade“. Hier sehen Sie die bestehenden NamedURLs für dieses Objekt. Über das Bleistift-Symbol lassen sich diese bearbeiten und mit dem Kreuz-Symbol löschen.

Individuell angepasste NamedURLs sind durch ein „Hand-Symbol“ markiert.