PORTALEINSTELLUNGEN

Hier können verschiedene portalspezifische Einstellungen getroffen werden wie z.B. Angabe des Portaltitels, Sprachunterstützung, Caching-Einstellungen, Workflow und Versionierung, etc. Dieser Bereich ist nur für die Administratoren gedacht.

Im Einzelnen stehen folgende Menüpunkte zur Verfügung:

  • Portaleinstellungen
  • Sprachen
  • SEO
  • Modulbereitstellung
  • RSS
  • eTracking
  • Workflow/Versionierung
  • BaseURLs
  • SQL Updates
  • Lokalisierung
  • Caching

Unter dem Menüpunkt "PORTALEINSTELLUNGEN" können folgende Einstellungen getroffen werden:

 

PORTAL BASISEINSTELLUNGEN

 

  • Portalname: Eine sprechende Bezeichnung des Portals. Diese kann lokalisiert (Klick auf das Weltkugel-Icon) und über Platzhalter zur Generierung des Seitentitels (HTML-Tag <title>) verwendet werden.
  • Portalalias: Eine Kurzbezeichnung des Portals. Diese wird intern zur Kennzeichnung des Portals verwendet, z.B. für Freigaben als Pfadangabe.
  • Portalbeschreibung: Das Portal kann hier kurz beschrieben werden.

 

HTML VERSION

  • HTML Version: Wählen Sie einfach die von Ihnen gewünschte HTML-Version aus. Der entsprechende Doctype wird automatisch gesetzt, sofern es sich um eine von contentXXL unterstützte HTML-Version handelt.
  • HTML-Tag: Dem Tag <html> können Sie gegebenenfalls Attribute hinzufügen. Um das Language-Attribut auf den aktuellen Culture-Code zu setzen, kann der Platzhalter [lang] verwendet werden.

 

LAYOUT UND TEMPLATING


 

  • Popupmenü-Konfiguration: Hier kann ein bereits konfiguriertes Popup-Menü (Modul "Menü") ausgewählt werden. Damit ist es möglich, ein der Webseite gestalterisch angepasstes Menü für die redaktionelle und administrative Bearbeitung bereitzustellen. Die Standardeinstellung ist "Admin Popup".
  • Schaltfläche wählen: Hier kann eine geeignete Grafik gewählt werden, die dann anstatt der standardmäßigen Editierschaltfläche für Module (roter Punkt) verwendet wird. Dadurch kann die Schaltfläche dem CI/CD des Auftritts angepasst werden.
  • Schaltfläche für Objekte wählen: Hier kann eine geeignete Grafik gewählt werden, die dann anstatt der standardmäßigen Editierschaltfläche für Objekte (roter Punkt) verwendet wird. Dadurch kann die Schaltfläche dem CI/CD des Auftritts angepasst werden.
  • Statische CSS-Dateien generieren: Angabe, ob die Stylesheet-Datei statisch erzeugt werden soll. es wird dann eine Datei "styles.css" im Dateisystem ablegt und im HTML-Code verlinkt anstelle der dynamischen Datei "css.aspx". Dies wird aus Performance-Gründen empfohlen. empfohlen,
  • RAID mit absolutem Pfad ersetzen: Ist diese Option nicht gesetzt, erfolgt der Zugriff auf Ressourcen über eine RessourceAssignID (RAID) als Parameter. Der Dateipfad ist nach außen nicht erkennbar (Aufruf der Datei "resourceimage.aspx"). Empfohlen wird, die Option zu setzen. Dann wird der aktuelle Dateipfad zur Laufzeit ermittelt und eingesetzt. Dies verbessert Caching und Performance.
  • Simple Edit benutzen: Diese Einstellung ist obsolet.
  • Unterstützung für Barrierefreiheit: Ist diese Einstellung aktiviert, erzwingt das System die Einhaltung einiger Richtlinien der Barrierefreiheit, z.B. muss ein alternativer Bildtitel angegeben werden.
  • Standard Bildtemplate: Hier kann ein Standard-Template für das Einbetten von Bildobjekten im WYSIWYG-Editor vorgegeben werden.

 

SICHERHEIT UND DATENSCHUTZ

 

  • Benutzerstatistik deaktivieren: Falls nicht aktiviert, wird eine Statistik der am System angemeldeten Benutzer geführt.
  • Passwörter in der Datenbank verschlüsseln: Angabe (Ja/Nein), ob Kennworte in der Datenbank verschlüsselt abzulegen sind. Sind die Passwörter einmal verschlüsselt abgelegt worden, ist der Vorgang nicht umkehrbar.
    Anmerkung: Passwörter müssen immer Buchstaben enthalten, dürfen also nicht nur aus Zahlen und Sonderzeichen bestehen.
  • Mindestlänge: Geben Sie hier die gewünschte Mindestlänge ein (Minimum: 4).
  • Groß- und Kleinbuchstaben: Falls aktiviert, muss das Passwort sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben enthalten.
  • Zahlen: Falls aktiviert, muss das Passwort auch Zahlen enthalten.
    Anmerkung: Passwörter, die nicht der Richtlinie entsprechen, können weder in der Benutzerverwaltung noch im Benutzerprofil-Modul vergeben werden. Gegebenenfalls erfolgt eine entsprechende Fehlermeldung.
    Bereits existierende Passwörter sind nicht betroffen. In der Benutzerverwaltung wird in solchen Fällen jedoch ein Warnhinweis eingeblendet, sofern die Passwortverschlüsselung nicht aktiviert ist. 
  • Sonderzeichen: Falls aktiviert, muss das Passwort auch Sonderzeichen enthalten.
  • Konto sperren nach fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen: Wird hier eine Zahl größer 0 eingestellt, wird nach mehreren Fehleingaben des Passworts das Konto temporär gesperrt. Erfolgt ein Login, wird der Zähler wieder auf 0 gesetzt.
  • Für Minuten: Gibt die Zeit an, für die das Konto gesperrt ist (Minimum 1, Maximum 9999). Während dieser Zeit ist auch bei korrekter Passworteingabe kein Login möglich.
    Anmerkung: Sowohl bei der Anmeldung im Sitemanager als auch im Siteedit wird vom System eine entsprechende Meldung ausgegeben. Beim Link-Modul kann dies entsprechend getemplated werden.
  • E-Mail-Benachrichtigung: Wenn hier eine E-Mail-Adresse hinterlegt wird, erfolgt eine Benachrichtigung, sobald ein Konto gesperrt wird. Über die Benutzerverwaltung lässt sich die Sperre jederzeit aufheben. 
     

 

FEHLERMELDUNGEN UND WEITERLEITUNGEN

 

  • Zugriff verweigert Meldung: Hier kann ein bereits konfiguriertes HTML-Modul mit entsprechendem Text bereitgestellt werden. Dieses Modul wird Benutzern beim Aufruf einer Seite angezeigt, für die die Zugriffsrechte fehlen oder Authentifizierung erforderlich ist.
  • Seite nicht gefunden (404) TabID: Es kann eine Seite angegeben werden, die statt der HTTP 404-Fehlerseite des Webservers angezeigt wird, wenn Seiten nicht gefunden werden. Üblicherweise beinhaltet diese Seite Hinweise an die Benutzer, wie Sie weiter vorgehen sollen. Diese Funktion erfordert eine entsprechende Konfiguration am Webserver.

 

Modultypspezifische Einstellungen

  • Objekttyp in Popup vorauswählbar: Sind Objekttypen vorhanden, werden diese als Popup beim Anlegen eines neuen Objektes angezeigt und können ausgewählt werden. Dies erleichtert die redaktionelle Arbeit.
  • Keine sprachspezifischen Moduleinstellungen: Ist die Option gesetzt, werden, für alle Sprachen die gleichen Moduleinstellungen benutzt. In bestimmten Fällen ist es aber erwünscht, Templates abhängig von der Sprache auszuwählen. Dann muss diese Option deaktiviert werden. 
  • Kein Seitencache bei Shop und Warenkorb: Bei einem Shop oder Warenkorb ist ein Caching der Seiten üblicherweise nicht erwünscht. In diesem Fall diese Option aktivieren.

 

EXPORT AKTIVIEREN

 

  • Templates: Wenn Sie hier den Haken aktivieren, können von einer anderen contentXXL-Installation Ihre Templates importiert werden (Voraussetzung dafür ist, dass dort Loginalias und Passwort eines Benutzers Ihres Portals mit Zugriff zum Objekttemplate-Manager bekannt sind).

 

PORTALEINSTELLUNGEN: PROTOKOLL

 

  • Hier wird protokolliert WER – WANN – WELCHE Aktion durchgeführt hat.